"Herr, all mein Sehnen liegt offen vor dir, mein Seufzen war dir nicht verborgen.""  Psalm 38, 10 
         

Das Reden von Gott hört auch in unserer Zeit nicht auf. Einige reden vom "lieben Gott". Andere fragen : "Warum lässt Gott das alles zu?" Dann gibt es die Leute, die Gott als Lückenbüßer benutzen z.B. "Gott, o Gott.". Andere machen Gott für ihr schweres Schicksal verantwortlich. Immer wieder hört man die Frage: "Womit habe ich das verdient?" Wer über die Welt und die Weiten des Universums nachdenkt, fragt sich, von wem das alles so geordnet kommt und besteht. Ist alles nur ein reiner Zufall? Nicht wenige treiben mit Gott ihren Spott und machen ihn zur Witzfigur. Wie immer der Mensch sich Gott gegenüber einordnet: Der Mensch kann Gott einfach nicht aus dem Spiel lassen, auch wenn er sich bei den Atheisten einordnet und ohne Gott sein Leben versucht.