Jesus Christus: "Es wird Freude sein vor den Engeln Gottes über einen Sünder, der Buße tut."Lukas 15,10

Woran kann sich Gott eigentlich freuen?

Gewiss an den Blumen, den Vögeln unter dem Himmel, den reifenden Früchten im Garten und auf dem Feld. Da lacht sein Herz. Er nimmt vollen Anteil an seiner Schöpfung. Er kann sich freuen an den herabstürzenden Wasserbächen, den gewaltigen Stürmen auf dem Meer und den Sternenbahnen im Universum. Alles im Weltall und in den Miniwelten ist Ausdruck seiner Kreativität  und  Macht. Alles läuft nach seinem Plan.

Ob er auch an dem Menschen, an seinem Ebenbild, seine Freude hat? Schon der Säugling  ist Ausdruck seiner schöpferischen Güte, so dass Eltern und andere ins Staunen kommen. Ist es der junge Mensch auch noch, der in Eigenständigkeit seinen Weg versucht? Sind es die Erwachsenen mit ihrem Stress in Beruf, Freizeit und Familie, vielen Wünschen und Zielen, um ihr eigenes Leben aufzubauen - auch auf Kosten anderer? Welche Freude bleibt dann Gott noch bei den Kranken,  Älteren und Benachteiligten, die aus ihrem Jammern nicht mehr herausfinden?

Hat der Mensch wirklich zum Guten der Welt und Geschichte beigetragen?