"Man muss Gott mehr gehorchen als den Menschen.Apostelgeschichte 5,29

 

Bei diesem Wort muss ich an Siegfried denken. Er war der einzige Sohn in der Familie eines freien Vertreters im Gewürzhandel. In der Lüneburger Heide wuchs er auf. Der Wunsch des Vaters war, dass der Sohn eines Tages sein Nachfolger wird. Das wäre eine glänzende, finanziell sichere Karriere geworden: freie Zeiteinteilung im Alltag und Fahrten in der Lüneburger Heide mit vielen Kontakten - wer wollte das nicht?

Doch der Sohn gab dem Vater ein Nein.  Der Grund dafür war: Gott hatte ihn gerufen in die Äußere Mission. Diesem Ruf Gottes gab er mehr Raum, als dem Wunsch des Vaters. Das war nicht ganz einfach. Es kam zu manchen Auseinandersetzungen. Jedoch Siegfried konnte nicht anders, als Gott den Vorrang zu geben, ohne sich von seiner Familie zu trennen.